Verein zur Förderung und Erhaltung dörflichen Kulturgutes Vethem

 

Im Jahre 1988 wurde die Idee geboren, einen alten, restaurierten Lanz Bulldog der Öffentlichkeit vorzustellen. Schnell fanden sich einige Idealisten zusammen und brüteten die Pläne für das 1. Oldie-Treffen 1989 in Vethem aus.

Unter Beteiligung der gesamten Dorfgemeinschaft, sowie einiger Interessierter aus den umliegenden Dörfern, wurde das 1. Oldie -Treffen mit der Darbietung aktiver landwirtschaftlicher und handwerklicher Arbeiten aus der Mitte des 20. Jahrhunderts und der Ausstellung alter Traktoren angereister Aussteller eine gelungene Veranstaltung für unsere Region.

Besucher und Veranstalter waren begeistert, und schon wurden Pläne für das 2. Treffen geschmiedet, denn ab jetzt sollte alle 2 Jahre ein Oldie- Treffen mit immer neuen Ideen und neuen Attraktionen den herzlich willkommenen Gästen präsentiert werden.

Die Hauptorganisatoren gründeten einen Oldie-Ausschuss. Die Leitung übernahm Helmut Unger. Organisation und Einladung der Aussteller überübernahmen Rolf Nitschmann, Karl- Heinz Schaardt und Heinz-Jürgen Ahrens. Für Plakate, Werbung und Presse war Olaf Himstedt zuständig. Parkplätze und Kassieren der Eintrittsgelder wurden von Ralf Küster organisiert. Für die Organisation der Feldarbeiten war Heinz-Dieter Küster zuständig.

 

Das im August 1991 veranstaltete 2. Oldie-Treffen übertraf alle Erwartungen.

Die Zahl der Aussteller mit ihren Oldtimern verdoppelte sich. Die Gäste strömten schon früh nach Vethem. Als Attraktion konnte man am frühen Nachmittag das Mähen mit einem von drei Pferden gezogenen Bindernäher von 1934 sowie das Dreschen mit Schümanns alter Dreschmaschine auf dem Sportplatz zu sehen.

 

Natürlich durften die Gaumenfreuden an einem solchen Tag nicht zu kurz kommen. Neben diversen Getränken wurden den Gästen Erbsensuppe, Bratwurst Kaffee und Torten serviert.

Eine Köstlichkeit war der von Walter Himstedt, in Schümanns restauriertem Backofen, frisch gebackene Butterkuchen. Georg Benien, Bäcker Walter Himstedt und viele Helfer waren bemüht die rege Nachfrage zu decken.

Den ganzen Nachmittag waren über 100 Helfer um das Wohl der unzähligen Gäste bemüht. Mit einer gemütlichen Oldie- Fete ging die Veranstaltung weit nach Mitternacht zu Ende.

 Als Dankeschön wurde im Herbst für alle Helfer ein Tag mit Essen und Kaffeetrinken in gemütlicher Runde mit Fotos und vielen Erinnerungen organisiert. Am Schluss waren sich alle einig:

"Wir müssen weiter daran arbeiten, unser altes Kulturgut zu erhalten, und immer wieder neue Ideen entwickeln, um auch in Zukunft unsere intakte Dorfgemeinschaft zu pflegen".

So wurden die Organisation und der Ablauf der nächsten Oldie-Treffs schon fest eingeplant.

Die Besucher erfreuten sich besonders an den Vorführungen alter Arbeitstechniken und alter Handwerksberufe und belohnten die Veranstalter durch ihre Präsenz.

Zur Durchführung des 5. Oldie-Treffs gründete die Dorfgemeinschaft Vethem am 21. Februar 1997 den Verein zur

Pflege und Förderung der Dorfgemeinschaft Vethem e. V.

Die Hauptattraktion dieses Treffens war die Vorführung einer restaurierten Dampflokomobile aus dem Mühlenmuseum Moorsee bei Nordhorn.

 

Am 15.11.1997 wurde der Verein durch Satzungsänderung in:

Verein zur Förderung und Erhaltung dörflichen Kulturgutes Vethem e.V. umbenannt.

 

Den 28 Gründungsmitgliedern haben sich bis heute über100 weitere interessierte Bürgerinnen und Bürger aus nah und fern angeschlossen.

Sie alle wollen dazu beitragen, dass sich in unserem stark landwirtschaftlich geprägten Dorf mit dem alten Backofen auf Schümanns Hof dem Schützen- und Sportverein sowie der Freiwilligen Feuerwehr, eine harmonische Dorfgemeinschaft weiter entwickelt.

Inzwischen hat sich das Oldietreffen in Vethem zu einem der größten und wegen des besonderen Ambientes bei Ausstellern und Besuchern zu einem der beliebtesten Treffen im gesamten Norddeutschen Raum entwickelt.

Mehr als 700 Austeller besuchten mit ihren Oldtimer Traktoren das 14. Oldietreffen im August 2015. 

Zu unserem 15. Oldie-Treffen am 19. August 2017 laden wir Sie schon jetzt herzlich ein!